Geschichte

Geschichtliches der Paul-Martini-Schule

1971 - Stadtratsbeschluss zur Errichtung einer Krankenhausschule in Bonn.

1972 - Die Schule wurde nach dem Mediziner Paul Martini benannt.
In den ersten Schuljahren unterrichteten Lehrer*innen zunächst ausschließlich Patienten im Universitätsklinikum Bonn.

Erst 1976, wurde im Kinderneurologischen Zentrum der LVR-Klinik Bonn – damals Landeskrankenhaus - unterrichtet.

Seit 1984 erhielten schulpflichtige Kinder und Jugendliche in der gesamten LVR-Klinik -damals Landeskrankenhaus - Unterricht durch die Paul-Martini-Schule.

2005 zog die Paul-Martini-Schule auf dem Gelände der LVR-Klinik Bonn in ihr erstes eigenes Schulgebäude.

2012 erhielt die Paul-Martini-Schule den Deutschen Schulpreis.

2019 Die Schulleiterin Frau Link und die Konrektorin Frau Zingsem gehen in den Ruhestand.

2020 Die Paul-Martini-Schule hat ein neues Schulleitungsteam: Frau Schneider und Herr Kußerow.